Entspannungstherapie

Mein Ansatz

Oft ist es schwierig, all das, was uns der Alltag abverlangt unter einen Hut zu bringen und dabei gleichzeitig die eigenen Wünsche und Bedürfnisse nicht zu kurz kommen zu lassen. Irgendwann fühlt es sich an, als wäre man im “Hamsterrad” gefangen, als könne man nicht mehr glücklich und erfüllt leben, sondern lediglich “funktionieren”. Man verliert den Kontakt zu sich selbst, vernachlässigt körperliche und psychische Bedürfnisse, die Lebensqualität leidet. Körperliche Probleme, wie Schlafstörungen, Bluthochdruck, Verspannungen, Konzentrationsstörungen stellen sich ein.

Gemeinsam finden wir Ihren persönlichen Weg zur inneren Balance. Durch regelmäßige Gespräche und der Auswahl eines für Sie passenden Entspannungsprogramms zeige ich Ihnen, wie Sie Schritt für Schritt wieder zu sich selbst finden und in´s innere Gleichgewicht kommen.

Anfangs werde ich Sie beim Entspannen unterstützen, indem ich Sie in die Tiefenentspannung führe. So lernen Sie den Unterschied zwischen alltäglicher Entspannung und Tiefenentspannung kennen und spüren. Schritt für Schritt bringe ich Ihnen dann bei, sich selbst so zu entspannen, dass Ihr Körper sich optimal erholen und regenerieren kann.

Beispiele für Entspannungstechniken

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson

Durch gezieltes An- und wieder Entspannen verschiedener Muskelgruppen helfen wir dem Körper in die Tiefenentspannung zu finden. Gleichzeitig verbessert sich das Körperbewusstsein und man kann Anspannung im Alltag früher erkennen und ihr somit schneller entgegensteuern. Das aktive Tun bei dieser Entspannungstechnik ist für viele “Entspannungsanfänger” angenehm.

Autogenes Training

Das Autogene Training ist eigentlich eine Form der Selbsthypnose. Mithilfe unserer Vorstellungskraft verhelfen wir unserem Körper sich vollkommen zu entspannen. Durch gedankliches Vorsprechen bestimmter Sätze nehmen wir Einfluss auf unser vegetatives Nervensystem und können Tiefenentspannung gezielt einleiten.

Body Scan

Der Ursprung des Body Scans liegt in der buddhistischen Tradition. Bei dieser Entspannungstechnik tasten wir den eigenen Körper von der Zehe bis zum Scheitel ab, jedoch nicht mit der Hand, sondern lediglich mit dem eigenen Aufmerksamkeitsfokus. Hierbei spüren wir in Körperregionen ganz bewusst hinein. Elementar bei dieser Körperreise ist, dass man allen Empfindungen mit Gleichmut gegenübersteht, nicht wertet, sondern annimmt, was da ist.

Warum Entspannungs-therapie?

Mit der Entspannungs- und Regenerationsfähigkeit des Körpers verhält es sich so wie mit anderen Fähigkeiten: Wenn man sie nur selten benutzt, verkümmert sie. Entspannung will trainiert und geübt sein, denn was rastet, das rostet.

Oft sieht man sich im Leben einer Fülle an Herausforderungen gegenübergestellt, viele Anforderungen prasseln auf einen ein. Dabei kann es vorkommen, dass man dem eigenen Körper nicht ausreichend Ruhe gönnt und das Verhältnis zwischen Anspannung/Stress und Entspannung/Regeneration immer mehr aus dem Gleichgewicht gerät. Dies hat zur Folge, dass man nicht mehr hinreichend gut spürt, wann man eine Pause braucht. Man hört die Signale des eigenen Körpers erst sehr spät, was wiederum dazu führt, dass man zu wenig Erholungspausen einplant.

Dies ist auf Dauer ungesund, weil der Organismus regelrecht “verlernt” sich zu entspannen. Das bedeutet, dass man trotz Ruhepause nicht mehr so gut und schnell zur Erholung kommt und kaum neue Energie tanken kann. Chronischer Stress kann bewirken, dass sich der Körper auch nachts, trotz Schlaf, nicht erholen kann.

Entspannungstherapie hilft dem Körper wieder in Balance zu kommen, seine Erholungs- und Regenerationsfähigkeit zu stärken, stressbedingte Symptome zu lindern und so langfristig und nachhaltig ein körperliches und seelisches Wohlbefinden herzustellen.

Im Entspannungstraining zeige ich Ihnen, wie sie Ihrem Körper dabei helfen, in einen Modus der Tiefenentspannung zu wechseln. Tiefenentspannung unterscheidet sich von herkömmlicher Entspannung (z.B. beim Lesen oder Fernsehen) insofern, als dabei das autonome Nervensystem (der Teil, den wir nicht bewusst steuern, verantwortlich für Atmung, Verdauung, etc.) in einen Ruhe- und Regenerationsmodus wechselt. Das zeigt sich unter anderem dadurch, dass sich der Herzschlag verlangsamt, die Atmung langsamer und tiefer wird und die Verdauung angeregt wird. Ihr Körper regeneriert sich, tankt Energie und widmet sich der eigenen Gesundheit. Außerdem wird durch regelmäßiges Training die Entspannungsfähigkeit des Körpers immer besser (ähnlich einem Muskel, den man trainiert).

Wie funktioniert Entspannungs-therapie?

Was passiert
bei der Entspannungs-therapie?

In der Entspannungstherapie widmen wir uns ihrer ganz persönlichen Situation, werfen einen Blick auf (oder entlarven) Ihre Stressoren und finden heraus, auf welche Art Sie ihrem Körper am besten helfen in die Tiefenentspannung zu finden. Mithilfe eines Biofeedback-Gerätes können wir verschiedene Entspannungszeichen des Körpers messen und direkt beobachten.

Es gibt eine Fülle von Entspannungstechniken und unser Ziel ist es, die für Sie passendste und wirksamste zu finden und gemeinsam so zu adaptieren, dass sie sich in ihren Alltag integrieren lässt.

Kontaktieren Sie mich gerne für
nähere Informationen

Zustimmung

10 + 10 =

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie Nutzung zu. Datenschutzerklärung